Welpenberatungsinfos

Welpen-Service

Lieben Dank für die Teilnahme an der kostenlosen  Welpenberatung. Ich hoffe, ihre aktuellen Fragen sind beantwortet und Sie konnten einiges, für Sie Neues mit nach Hause nehmen. Nachfolgend finden Sie Infos  aus der Präsentation…

Vor dem Welpenkauf

Einkaufen und Organisatorisches

Puppy rules of twelve (englischer Text)

Stubenreinheits-Faustregel:

Ein drei Monate alter Welpe kann seine Blase tagsüber etwa drei Stunden regulieren!
Vorher ist er physisch oft nicht ausgereift, um seinen Schließmuskel willentlich zu steuern (abhängig von der Entwicklungszeit)

Als Wischmittel bietet sich Waschmittel an. Anschließende Futtersuchspiele an der Stelle wo das Malheur passiert ist, können helfen, dass der Welpe die Stelle zukünftig nicht mehr beschmutzt.

Das Wichtigste in der Sozialisationsphase

(ab etwa 3. Woche bis 14.- 16. Woche – und darüber hinaus)

Der Welpe entscheidet über sein Tempo, mit dem er Unbekannte Dinge erkunden möchte.

Nicht locken – besser Annäherung verstärken

Schutz bieten, wenn der Welpe ihn braucht!

Was ist noch zu üben:

  • Erwünschtes Verhalten belohnen
  • Wie spielt man gemeinsam
  • Namensspiel
  • Entspannung
  • Tierarztbesuche
  • Handling
  • Und ganz viel Schlaf!

Wie geht’s weiter:

Ich würde mich freuen, Sie bald bei meinem fortlaufenden Welpenkurs begrüßen zu dürfen. Hier können Sie sich anmelden:

Anmeldung zum Welpenkurs unter:

Ammenmärchen

Zu guter letzt habe ich noch einige Ammenmärchen für Sie. Sprechen Sie mich an, wenn Sie glauben, dass das ein oder andere Statement nachfolgender Aussagen stimmt und lassen Sie mich erklären:

  1. Aufreiten (rammeln) ist ein Zeichen von Sexualität/ Dominanz.
  2. Das machen die unter sich aus
  3. Hunde sind farbenblind
  4. Rohes Fleisch macht den Hund scharf
  5. Diese Rasse ist unerziehbar
  6. Bellende Hunde beißen nicht
  7. Der hat ein schlechtes Gewissen, das sieht man doch
  8. Man muss Bälle werfen, damit der Hund ausgelastet ist
  9. Welpenschutz ist etwas was gut sozialisierte Hunde haben
  10. Nase in Urin tunken hilft bei der Stubenreinheit
  11. Alphawurf und/ oder Nackenschütteln ist eine artgerechte Möglichkeit zu strafen
  12. Angst muss man ignorieren
  13. Da muss er durch!
  14. Der ist dominant/ stur/ faul
  15. Wenn der Hund mit dem Schwanz wedelt freut er sich
  16. Der Hund muss zuerst weggucken
  17. Mein Hund ist zu alt/ zu jung zum lernen

Ich weise mit aller Ausdrücklichkeit darauf hin, dass ich keiner der o. a. Aussagen zustimme!!!
Glücklicherweise ist die Wissenschaft fortgeschritten und konnte alle dieser Aussagen widerlegen. Leider halten Sie sich in den Köpfen vieler Menschen. Fragen Sie mich diesbezüglich und lassen Sie sich erklären, warum die Aussagen nicht stimmen.
Ich freue mich auf Sie!

Danke, dass Sie an der Welpenberatung teilgenommen haben.
Empfehlen Sie mich weiter, wenn es Ihnen gefallen hat!

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://thinkingdog.de/welpeninfos/